Hinweis: Die aktuellen Line-Up Daten können oben im Hauptmenü unter Line-Up eingesehen werden.

Running Order vom 05. Mai 2018

  • 13:30 Dunkle Zeiten (Metal)
  • 15:00 Prior The End (Alternative Metal)
  • 16:30 Collapsed Minds (Melodic Death Metal)
  • 18:00 Profound Insanity (Progressive / Melodic Death Metal)
  • 19:30 Prophet Of Pain (Thrash / Black Metal)
  • 21:00 Code Orange (Metal / Rock)
  • 22:30 Epsilon (Death Metal)

Bandinfos

Dunkle Zeiten
Dunkle Zeiten sind eine 2015 gegründete Metal Band aus Vaterstetten bei München.
Sie kombinieren Einflüsse aus verschiedenen Metal-Genres, die sie in ihren eigenen, deutschsprachigen Songs verarbeiten.

Prior The End
(DE) PRIOR THE END stehen seit ihrer Gründung 2013 für Energie, Emotion und beständigen Wandel. Verwurzelt in der harten Rock Musik erhebt das Hallertauer Quintett hohe Ansprüche an stilistische Vielfalt und kompositorische Spannung. Nach ihrer Etablierung in der Lokalszene und gemeinsamen Konzerten u.a. mit EVERGREEN TERRACE und NAPOLEON veröffentlicht die Band um Sänger Alexander Weiß, Bassisten Sebastian Roith, die Gitarristen Raphael Gerl und Alexander Schmidl und Drummer Christian Schmidt im Sommer 2016 das Konzeptalbum „The Worst Is Yet To Come“ bei Timezone Records. Von den Medien gelobt für ihr geerdetes und erfrischendes Songwriting, legt die Band 2017 die aggressive One-Off Single „Irukandji“ nach und erzielt neben Sampler-Voting Siegen auch einen Platz auf TESSERACT’S Daniel Tompkins‘ Spotify Playlist. Nach einer ausgedehnten Jubiläumstour quer durch Bayern beginnen PRIOR THE END mit den Arbeiten an ihrem zweiten Album. Unterstützt durch eine erfolgreiche Crowdfunding Kampagne und einer akribischen Studiophase, stehen PRIOR THE END nach 2 Jahren der pandemie-geschuldeten Bühnenabstinenz mit ihrem neuen Album „Cutting My Roots“ in den Startlöchern, um ein musikalisches Ausrufezeichen zu setzen.

Collapsed Minds
Melodic Death Metal – so beschreibt COLLAPSED MINDS ihren musikalischen Stil. Die aus Passau (Bayern) stammende Band kombiniert groovige Parts à la DevilDriver mit Melodien im Stile von In Flames und Aggressivität bekannt von Bands wie Heaven Shall Burn. Gegründet 2009 treiben sich die fünf Musiker seither auf zahlreichen Konzerten und Festivals herum und teilten sich unter anderem mitChildren of Bodom, The Debauchery Bloodgod und Cripper die Bühne.
Die niederbayerische Band gründete sich im Oktober 2009 in typischer Melodic Death Metal Besetzung durch Maximilian Werner (Guitar), Ben Lepold (Guitar), Felix Strangmüller (Drums), Philipp Danner (Vocals), Dominik Danner (Bass) und Viktor Schlegel (Keys). Nach intensivem Songwriting und einigen kleineren Liveauftritten folgte im Januar 2011 die erste Demo CD „Veruche“. Wegen musikalischer Differenzen verlassen Viktor und Ben die Band und der Posten an der Gitarre wurde von Jonas Mack gefüllt. Auch am Schlagzeug gab es einen Wechsel: Ludwig Hornung half zunächst bei einigen Gigs aus und spielte die Drums auf der im Frühjahr 2012 erschienen EP „Faceless“ ein. Da er sich stärker auf sein anderes Bandprojekt konzentrieren wollte, verabschiedet er sich Ende 2012 von Collapsed Minds und Alban Eder wurde kurzerhand rekrutiert. Im Herbst 2014 erschien die zweite EP „Neuroleptic Empire“ mit fünf neuen Songs, welche auch auf einschlägigen Musikstreamingdiensten zu finden ist. Zwischenzeitlich spielte die Band auf diversen größeren und kleineren Events, wie der Metal Invasion in Straubing (DE), Castle Invasion in Mining (AT), Aqua Ruction in Nürnberg (DE), Headbangers Desaster in Suben (AT) und anderen Events im Süden Deutschlands und in Österreich. Insgesamt blickt Collapsed Minds so auf über 70 Liveautritte zurück. Während der Aufnahmen zu ihrem Debütalbum „Dead End Theory“, welches seit dem 5. November 2017 erhältlich ist, verabschiedete sich Jonas von der Band und als neues Mitglied wurde Josef Altmann (Zodiac Ass, Wolfchant) integriert. Ende 2018 verlässt Alban Eder auf eigenen Wunsch hin die Band und Ludwig Hornung, welcher bereits früher ausgeholfen hat, steigt fest in die Band ein. Aktuell wird auf das zweite Full-length Album hingearbeitet, welches voraussichtlich im Herbst 2019 aufgenommen werden wird.

Profound Insanity
Profound Insanity: Mixed-Fronted Progressive Melodic Death Metal aus dem Raum Altötting/Mühldorf/Wasserburg.

Prophet of Pain
Prophet of Pain ist eine vierköpfige Band aus der Kleinstadt Eichstätt in Bayern (Deutschland). Die Black/Groove/Death Metal Band wurde im Jahr 2016 gegründet.
Die Musik begeistert mit düsteren Black und Death Metal Riffs, die mit Groove Metal kollidieren.
In den Texten geht es um soziale und religiöse Missstände in der Gegenwart und Vergangenheit.
Am 4.Oktober 2019 haben sie eine Demo-CD namens “Prophecy I” veröffentlicht.
Im Vordergrund steht immer der Spaß am Musizieren. Das hilft ihnen auch dabei, professioneller zu werden.

Code Orange
Die Band Code Orange ist ein Veteran in der Ingolstädter Musikszene. Gegründet im Jahr 2007
war die Band in den vergangenen zehn Jahren sehr aktiv im Ingolstädter Underground und ist
mittlerweile deutschlandweit auf verschiedensten Bühnen zu sehen. Wir sind eine der ältesten
noch aktiven Bands in Ingolstadt und sind schon immer hauptsächlich eine Liveband. Die
Bandkonstellation besteht aus Lead Sänger Diego, Bassistin Päm, Schlagzeuger Bene und den
Gitarristen Mosi und Heiko.

Epsilon
EPSILON wurde 2005 in St. Pölten, der Hauptstadt Niederösterreichs, gegründet. Sie spielen technisch versierten Death Metal und können auf zwei Eps und zwei Full Length Alben zurückblicken.

Ihr aktuelles Werk “zu richten” wurde 2015 von Mighty Music (DK) veröffentlicht und über Soulfood vertrieben.

Nach einigen Besetzungswechseln hat sich die Band zu einer explosiven Live-Mischung entwickelt, mit den Gründungsmitgliedern Freaky & Mecki und einem neuen Sänger, Gitarristen und Schlagzeuger.